Erste Wiki-Erfahrung

Abschlussbericht Implementierung eines Wiki

Informationen zum Wiki. Beschreiben Sie die grundlegende Idee und die Zielgruppe für Ihr  Wiki.

Die grundlegende Idee war es, eLearning Interessierten ein Wiki anzubieten, in welchem sie sich informieren und weiterbilden können. Sie finden hier theoretische Informationen, wie man ein eLearning-Projekt umsetzen kann, was man davor und danach beachten muss und welche Schritte man zu einem eLearning-Projekt gehen muss.

Dieses Wiki stellt ein kooperatives, Online-Projekt dar, das von CELM-Auszubildenden ins Leben gerufen wird und vor allem jenen Hilfe bietet, die sich mit eLearning beschäftigen wollen oder müssen.

Wie heißt Ihr Wiki (URL)?

https://wikib.iukp.bimk16.ditm.at

Welche konzeptionellen Überlegungen / welche Vorüberlegungen haben Sie angestellt?

Der erste Schritt vor Erstellung des Wikis war die Einigung auf eine Seitenstruktur. Wir entschieden uns für 6 Untergliederungen, die den CELM-Kapiteln entsprechen. Alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen des Wikis bekamen ein Kapitel zugelost. So wurde eine gerechte Aufteilung ermöglicht.

Anschließend wurden die Main Page gestaltet und die einzelnen Kapitel angelegt, die danach von den zugehörigen Bearbeitern und Bearbeiterinnen individuell angepasst, befüllt und ergänzt wurden.

Mit Christian Martinek und Jasmine Schilcher haben sich gleich zwei zuständige „Gärtner“ gefunden, um die Struktur, die Übersichtlichkeit und die Einheitlichkeit im Auge zu behalten und gegebenenfalls in Aktion zu treten, wenn formatierungsbedingte bzw. strukturbedingte Abschweifungen auftauchen sollten. 🙂

Meine Reflexion
Was haben Sie generell über Wikis gelernt (in Stichworten)

Positiv:

  • Ich empfand es als recht einfach, das Wiki zu befüllen.
  • Formatierungen können über HTML-Codes vorgenommen werden.
  • Gute Möglichkeit, um kooperativ an einem gemeinsamen Online-Projekt zu arbeiten.
  • Zugriff ist mit Internetverbindung jederzeit von überall möglich.
  • Änderungen sind sofort aktuell und online und von allen Beteiligten änderbar.
  • Es gibt einige gute Anleitungen im Internet, wie man ein Wiki formatiert (https://www.mediawiki.org/wiki/Help:Formatting/de).
  • Wikiseiten können einfach miteinander verlinkt werden.
  • Wiki ist nachvollziebar und kann Versionierungen anzeigen.

Negativ:

  • Beim Laden der Websites benötigt man viiiiiiiieeeeeellll Geduld – nicht meine Stärke.
  • Nervig ist, dass nur eine Person aktiv am Wiki arbeiten kann.
  • Darstellungsmöglichkeiten sind eingeschränkt und können nur Teile des HTML-Codes.
  • Für kollaborative Arbeiten gibt es meiner Meinung nach besser, intuitivere Werkzeuge und Apps als Wikis (z. B. Blogs mit mehreren Nutzern, google-Docs, padlet – je nach Vorhaben …)

Sie haben nun ein kleines Beispiel mit der MediaWiki-Software angelegt. Was ist Ihnen dabei eher leicht gefallen?

Das Einarbeiten ins Wiki ist mir eher leicht gefallen, da ich bereits Erfahrung mit HTML-Programmierung habe. Der zu schreibende Text war schnell erstellt und die Formatierungen hat zum Teil Wikipedia vorgegeben bzw. wurde kurz nachrecherchiert, wie ich was hinbekomme.

Auch der Austausch mit den Teammitgliedern hat perfekt funktioniert. Und auch das Verlinken zu anderen Wiki-Seiten funktionierte ohne großes Recherchieren! 🙂

Was ist Ihnen dabei eher schwer gefallen?

Das Warten auf das Laden der Wiki-Seiten. Geduld im Internet ist nicht unbedingt meine Stärke – musste ich feststellen.

Schade finde ich, dass wir nicht selbst ein Wiki aufsetzen konnten. Wir haben quasi das fertige, leere Wiki vorgesetzt bekommen und befüllt. Aber wie komme ich zu diesem fertigen, leeren Wiki. Das hätte mich vor dem Befüllen schon interessiert. Werde mir das bestimmt noch selbst erarbeiten, um es eventuell in der Schule auch auszuprobieren …

Wenn Sie verantwortlich wären, dieses Wiki in einer Organisation einzuführen oder publik zu machen – worauf achten Sie? Was ist aus Ihrer Sicht bei der Einführung besonders wichtig?

Besonders wichtig finde ich, dass es eine Person gibt, die das Kommando übernimmt. Arbeiten mehrere Personen an einem Wiki-Projekt, so muss gewährleistet sein, dass die Strukturen und Formatierungen eingehalten werden. Es wird ansonsten sicher schnell zu einem Wiki-Chaos und einem Irrgarten.

Auch sollte das Wiki immer aktuell gehalten werden und sich der Input ständig erweitern bzw. ergänzen.

Wie bei jeder Veränderung und bei jedem neuen Prozess in einem Unternehmen sollte die Unternehmensleitung sowie die Führungspositionen das Wiki-Projekt unterstützen und fördern. Eventuell könnte man hier auch mit Gamification-Elementen Belohnungen einführen, um die zu betreuenden MitarbeiterInnen zu motivieren, das Wiki zu bearbeiten und aktuell zu halten.

Auf dieser Seite sind einige wertvolle Informationen zu finden, wenn man sich mit Wikis in Unternehmen näher beschäftigen möchte … http://www.produktmanager-blog.de/wikis-im-unternehmen-anwendungen-loesungen-und-vorgehen/

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CAPTCHA *